• Verein
  • Verein
  • Verein
  • Verein

Gr├╝ndungsgeschichte

Es begann damit, dass sich einige Plainfelder in sportlichen Belangen, besonders im Skilauf messen wollten. Im Jahre 1970, die Gemeinde z├Ąhlte knapp 500 Einwohner, gingen vier Initiatoren ans Werk. Volksschuldirektor Franz Altenberger, Karl Kroi├čl jun., Franz Reiter jun. und Leo Schrofner waren die Gr├╝nder des USV-Plainfeld und beriefen am 10.4.1970 im Gasthaus Schwaighofer die Gr├╝ndungsversammlung ein.

Vorerst wurde ein Schwimmkurs ins Leben gerufen, als Ziel hatte man sich eine j├Ąhrliche See├╝berquerung (schwimmend) gesetzt.

Franz Reiter hatte den Gedanken, eine Radmeisterschaft f├╝r den Plainfelder Schulsprengel auf dem neuerbauten Salzburg-Ring durchzuf├╝hren. ÔÇôNicht nur schwere Motoren sollten hier dominieren.

Die 1.Radmeisterschaft war ein voller Erfolg. Obmann Hans Frauenlob trat an den Vereinsvorstand heran, ob auf dem Ring nicht eine Volkssportveranstaltung abgehalten werden sollte. Die Idee f├╝r das 1.Volksradfahren auf dem Salzburg-Ring war geboren und am 24. Oktober 1971 fand diese Veranstaltung mit 3200 Besuchern statt.

Insgesamt wurden 13 Volksrad-Veranstaltungen abgehalten, die bestbesuchte Veranstaltung z├Ąhlte 13.000 Besucher. Dieser Erfolg spornte an. In der Folge wurden auf Grund der Einnahmen aus den o. a. Veranstaltungen zwei Tennispl├Ątze, eine Asphalteisstockbahn, ein Skilift und ein kleines Pistenger├Ąt angeschafft bzw. ein Clubhaus errichtet.

 

Jedoch der Reihe nach die einzelnen Schritte:

Am 9.7.1970 fand die ├ťberquerung des Obertrumersees statt.

Am 3.1.1971 gab es das 1.Besteisschie├čen, am 23.2.1971 die Ortsmeisterschaft.

Die Sektion Ski, unter Karl Kroi├čl, veranstaltete einen ersten Skilehrgang mit Abschlussrennen.

Sogar eine Sektion Ringen wurde ins Leben gerufen mit Hans Haring als Organisator. 1973 wurde diese trotz sehr guter Erfolge wegen zu geringem Interesse wieder aufgelassen.

1973 ging man daran, ein Grundst├╝ck f├╝r die Sportanlage zu pachten. Es gelang, bei der Familie Reiter ein Grundst├╝ck f├╝r die Eisstockbahn und bei der Familie Greisberger, Seppenbauer ein Grundst├╝ck f├╝r die Tennisanlagen zu bekommen. Im Herbst 1974 wurden die Tennispl├Ątze er├Âffnet.

Am 23.11.1975 wurde mit einem Er├Âffnungsschie├čen nach Pinzgauer Art die Asphalt-Eisstockbahn er├Âffnet.

1975 wurde auf dem Gel├Ąnde von Franz Reiter eine Skiliftanlage installiert, die vorausgesetzt die Schneelage lies es zu von jung und alt gut frequentiert wurde.

Mit dem Ankauf eines Pistenger├Ątes 1976 wurde neben Ski alpin auch der Langlauf aktiviert. Das sch├Âne Oberplainfeld eignete sich bestens f├╝r die Anlage einer Langlaufloipe.

1977 f├╝hrte Volksschuldirektor Gallee die Segelkurse auf dem Mattsee ein, diese Aktivit├Ąt gipfelte einem Segelt├Ârn auf der Adria.

F├╝r das Clubhaus beim Tennisplatz wurde nach dem Schlie├čen des Gasthauses Schwaighofer die Einrichtung angekauft, die seit der Er├Âffnung des Clubheimes 1979 immer gute Dienste leistete.